Email mit Trojaner im Anhang

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Email mit Trojaner im Anhang

Beitrag  lupu am Mi 14 Nov 2012, 23:11

tno schreibt:
Ich glaube ich habe es mal wieder geschafft und einen Thread rettungslos off-topic gemacht
Das ist das Minthaus und deshalb mag ich es. Der kleine Anarchist in meinem Herzen findet hier seine Labsal, Met und Hoffnung!
Lasst doch jedem Tierchen sein Pläsierchen. Wer ist noch nicht vom hohen Ross gefallen?
Halten wir den Ball flach, denn das Runde muß ins Eckige. :lol:
avatar
lupu

Anmeldedatum : 15.08.11
Alter : 67
Ort : unterwegs

Nach oben Nach unten

Re: Email mit Trojaner im Anhang

Beitrag  framp am Mi 14 Nov 2012, 23:17

lupu schrieb:
tno schreibt:
Ich glaube ich habe es mal wieder geschafft und einen Thread rettungslos off-topic gemacht
Nope - ist immer noch O ... es gibt leider immer wieder Leute, die OT Dinge zu einem O Thread schreiben. - Ergo -- don't worry - just ignore them Smile
avatar
framp

Anmeldedatum : 10.10.11
Ort : Bei Stuttgart

http://www.linux-tips-and-tricks.de

Nach oben Nach unten

Re: Email mit Trojaner im Anhang

Beitrag  tno am Do 15 Nov 2012, 00:11

framp schrieb:
tno schrieb:...Unter Linux eine Kommandozeile zu schreiben, die das Gewünschte tut, ist ja easy. Aber unter Windows?...
Auch bei Windows wird nur mit Wasser gekocht. Dort kannst Du viel - und ich denke auch alles - in der Commandline erledigen. Du musst nur wissen wie. Bei OpenSource ist alles öffentlich bekannt - bei Windows ... wohl eher weniger

Du hast ja grundsätzlich Recht, aber spätestens bei der Toolunterstützung sieht es doch bald grausam aus.
Unter Linux kann ich davon ausgehen, dass das Gegenüber jede Menge nützliche Werkzeuge installiert hat: wget, grep, sed, du, find, tail(f), dd, file, etc.

Mit etwas Glück auch noch bc, curl, oder gar python und perl.

tno

Anmeldedatum : 28.01.12

Nach oben Nach unten

Re: Email mit Trojaner im Anhang

Beitrag  Blindenhund am Do 15 Nov 2012, 11:33

Mit "ein bisschen OT" haben wir kein Problem - es soll ja ein gemütliches Forum sein und bleiben wo nicht alles auf die Gold- und Wissenswaage gelegt wird... Deshalb mache ich meine HowTo ja gleich zu - gesabbelt werden kann darüber auch im Plauder.

Win-Support ist nicht viel anders, als Linux-Support. Auch da stösst man hauptsächlich auf Leute, die entweder gar nicht oder mit falschen Begriffen googlen. Spätestens wenn man an einem Abend zum zehnten Mal geschrieben hat "Lade Dir bitte das AVIRA-Tages-ISO von/über einem/n sauberen Rechner runter und boote darüber Deinen infizierten Rechner!" verliert man Lust und Geduld. Ansonsten sinds fast die gleichen Probleme - Hardware oder Software zickt, Arbeitsgruppe einrichten, Router konfigurieren und sowas.

Bei Win ist allerdings die Infektionsquote deutlich höher, als bei Pingis. Ist das verwunderlich wo die doch alle als Admin rumtoben? Es dürfte sich allerdings bald relativieren wenn die Userland-Infectionen zunehmen - zumal immer noch viele Schlaumeier sagen, daß man für Pingis keinen Virenscanner braucht.

Die Frage wäre jetzt gewesen: Was wäre, wenn lupu einen Virenscanner installiert hätte, den Anhang erst mal auf den Desktop gepackt und dann mit zum Beispiel ClamTK per Rechtsklick gescannt hätte, bevor er die Datei aufmacht... Wenn der dann nicht "wuff" sagt, dann ists höhere Gewalt, weil der Stinkstiefel zu neu ist.

Blindenhund
Gelöschter Benutzer

Anmeldedatum : 01.08.11
Ort : /dev/sofa

Nach oben Nach unten

Re: Email mit Trojaner im Anhang

Beitrag  Blindenhund am Do 15 Nov 2012, 12:44

Wenn ich DAS lese, dann vergeht mir eh jeglicher Appetit auf Online-Banking.

Blindenhund
Gelöschter Benutzer

Anmeldedatum : 01.08.11
Ort : /dev/sofa

Nach oben Nach unten

Re: Email mit Trojaner im Anhang

Beitrag  lupu am Do 15 Nov 2012, 12:59

zum Beispiel ClamTK
clamtk ist sch...lecht. Bei mir funktioniert die GUI nicht richtig. Mit dem Terminal ist es aber ziemlich easy:
Code:
clamscan -r *Verzeichnis oder Datei*


Zuletzt von lupu am Do 15 Nov 2012, 13:10 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
lupu

Anmeldedatum : 15.08.11
Alter : 67
Ort : unterwegs

Nach oben Nach unten

Re: Email mit Trojaner im Anhang

Beitrag  tno am Do 15 Nov 2012, 13:01

Blindenhund schrieb:
Es dürfte sich allerdings bald relativieren wenn die Userland-Infectionen zunehmen - zumal immer noch viele Schlaumeier sagen, daß man für Pingis keinen Virenscanner braucht.

Als Oberschlaumeier sage ich:
Man braucht, ein angemessenes Verhalten vorausgesetzt, selbst unter Windows keinen Virenscanner. Razz

tno

Anmeldedatum : 28.01.12

Nach oben Nach unten

Re: Email mit Trojaner im Anhang

Beitrag  Coyote am Do 15 Nov 2012, 14:45

Ich habe keine Antivirensoftware auf Win, aber ich benutze es ja fast nie und es ist komplett von der Außenwelt isoliert (kein Internet, keine Autoruns, keine dubiose Software).

Coyote
Roadrunner-Jäger
Roadrunner-Jäger

Anmeldedatum : 01.08.11

Nach oben Nach unten

Re: Email mit Trojaner im Anhang

Beitrag  lupu am Do 15 Nov 2012, 15:01

Welches Verhalten wäre denn "angemessen" ?
Ich tippe mal :
Windows zum erstenmal benutzen, Linux OS herunterladen und installieren, Windows nie wieder starten.

Wenn Microsoft feststellen kann, ob die Kopie legal erworben ist, muß es wohl zumindest eine offene Hintertür geben, wenn eine funktionsfähige Internet-Verbindung existiert. Und was sonst noch so eingebaut ist, wird man wohl erst wissen können, wenn OpenWindows erschienen ist. Also nicht in dieser Welt. :(

Edit: Coy war schneller und sachlicher
avatar
lupu

Anmeldedatum : 15.08.11
Alter : 67
Ort : unterwegs

Nach oben Nach unten

Re: Email mit Trojaner im Anhang

Beitrag  Blindenhund am Do 15 Nov 2012, 15:14

Ich bin in beiden Welten zu Hause.

Mal ab davon, daß man eh nur noch mit legaler Software unterwegs sein sollte, geht es damit los, daß man sich in Win einen zweiten User einrichtet. Quasi wie hier auch. Der 2. User hat in der Grundkonfiguration keinen Zugriff auf sudo.

Dann brain.exe und Netzhautfirewall - dann nicht auf dubiose Seiten gehen.

Wenn "paranoia.exe" wirklich sauber installiert ist und in der Autostart liegt, dann hat tno Recht - auch unter Win braucht man "eigentlich" keinen Virenscanner. Wenn bloss das menschliche am Menschen nicht wäre... Smile

(ich kenne noch die Zeiten, wo man beim kopieren von Disketten mit Spielen per copy/xcopy einen Virus aktiviert hatte. Abhilfe schaffte damals schon ein Clone-Programm!)

Blindenhund
Gelöschter Benutzer

Anmeldedatum : 01.08.11
Ort : /dev/sofa

Nach oben Nach unten

Re: Email mit Trojaner im Anhang

Beitrag  neppo am Do 15 Nov 2012, 16:10

ein virenscanner kann nicht alles abdecken , da die schreiber von badware diese ja nicht an avira und co schicken dauert es bis neues entdeckt wird...
md5 prüfsumme vom os machen....ist die nach dem online verändert ist das os ein fall für die tonne , und man mut halt ein sauberers back up aufspielen
avatar
neppo

Anmeldedatum : 07.08.11
Alter : 56

http://neppos-welt.npage.de/

Nach oben Nach unten

Re: Email mit Trojaner im Anhang

Beitrag  tno am Do 15 Nov 2012, 19:26

lupu schrieb:Welches Verhalten wäre denn "angemessen" ?
Ich tippe mal :
Windows zum erstenmal benutzen, Linux OS herunterladen und installieren, Windows nie wieder starten.

Also meine Eltern nutzen seit Jahren Windows XP ohne Virenscanner und haben sich bisher nichts eingefangen. Es scheint also zu gehen. Sie verwenden aber auch einen aktuellen Seamonkey mit Noscript für's Surfen und für Emails und nicht Internet Explorer 5.5 und Outlook Express o.ä.
Und natürlich wird auch ein Router verwendet.

Deine Definition von angemessenen Verhalten gefällt mir allerdings noch besser. Very Happy

tno

Anmeldedatum : 28.01.12

Nach oben Nach unten

Re: Email mit Trojaner im Anhang

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten